*
Anerkennung

Erkenne dich selbst an!

 

 



Heute wird es fast philosophisch. Doch Anerkennung begegnet dir immer wieder. Du braucht diese in deinem Beruf, in der Ehe, mit deinen Kindern, in der Schulklasse sonst funktioniert es nicht.

Anerkennung hat etwas mit Respekt zu tun. Es geht um Akzeptanz und Lob. Überleg dir das mal wir wollen von anderen anerkannt werden doch lehnen wir uns selbe ab. Hast du jemals darüber nachgedacht? Wir wollen den Respekt von anderen Menschen doch respektierst du dich selber? Wir wollen Lob von anderen, doch lobst du dich selbe für deine Erfolge?

Das klingt hart wirst du dir jetzt sagen, doch genau so ist es. Es ist immer das gleiche Prinzip. Du kannst nichts von deinem gegenüber erwarten, wenn du es dir nicht selbe geben kannst. Klar ist man im Büro respektvoll und meist akzeptiert man den anderen. Doch kaum ist jemand draußen wird wieder getuschelt, geredet oder gelästert oder man mobbt. Ist das fair. Nein. Wieso hat man nicht einfach den Mut hinzugehen und seine Kritik zu äußern, oder auch zu sagen was man denk, wenn einem etwas nicht passt. Egal was dich bewegt, es ist immer auch ein erkennen mit dir. Es hat immer etwas auch mit dir zu tun.

Doch sich selbst anzuerkennen, für das was man leistet, im Geschäft, selbst das Team anzuerkennen, fehlt viel. In Amerika ist es doch ganz normal? Wir sind hier in Deutschland noch etwas konservativer und auch das ist eine Phase, die sich langsam verändern wird. Ich weiß nicht wie es dir damit geht. Doch erkennst du deine Eltern an, was sie alles für dich getan haben? Oder meckerst du nur rum was du alles nicht durftest?

Oft beklagen wir uns was ist gut was ist schlecht anstatt uns dafür anzuerkennen wie gut wir sind. Jeder für sich. Klar ist es als Führungskraft eine Herausforderung das alles zu managen doch das kann man lernen. Anerkennung fördert aber auch das Team und am meisten einen selber. Doch wurden wir nicht so erzogen uns einfach mal in den Vordergrund zu drängen. Stattdessen lassen wir uns immer klein machen, sei es von der Politik, von den Medien oder im Business. Hat das mit Anerkennung und Respekt zu tun. Bestimmt nicht viel. Diktatur war gestern wir leben schließlich in einer Demokratie, in der man seine Meinung frei sagen kann. Also verbietet dir auch keiner dich selber anzuerkennen wie wertvoll du bist, wie wundervoll du bist, wie einzigartig. Du musst es nur annehmen und umsetzen. Erkenne es und nimm es für ich an. Punkt!

Wir erhalten auch mehr Kritik als Lob. In der Kindheit hören wir am Tag 10-mal ein Nein und dafür nur 1-mal ein Ja. Ist das eine Anerkennung dafür, dass ich einfach da bin als Baby und kleines Kind. Bestimmt nicht. Stattdessen sollten wir lieber mehr sagen was wir denken, denn sind wir Tod, sind auch die unausgesprochenen Worte mit uns gestorben. Wir brauchen auch einmal ein Lob, das kann ein Satz sein ein Wort oder eine Anerkennung in Form eines materiellen Gegenstandes. So einfach ist es einen Mitarbeiter auch mal glücklich zu machen. Klar nur wenn es angebracht ist, doch am meisten geht es um die Anerkennung dir selber gegenüber. Denn nur wenn du dich so anerkennst wie du bist, bist du echt und authentisch und kannst aufhören dich vor anderen zu verstellen. Du bis einfach du!

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du! -Mahatma Gandhi-

Kommentar 0
googlewerbung
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.